Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Bildungsprojekte rund um Empowerment
2019-09-05 12:31

Bildungsprojekte rund um Empowerment

„Künste öffnen Welten“ ist das Förderprogramm der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF. Das Ziel von „Künste öffnen Welten” ist es, die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen mittels Kultureller Bildung zu erhöhen.
Die Sonderausschreibung „Empowerment“ richtet sich besonders an Projekte, die Kinder und Jugendliche z.B. auch selbstorganisierte Jugendgruppen dazu befähigt, ihre eigenen Ideen für ein Projekt zu entwickeln und zu verwirklichen.

Klimafragen reflektieren – Haltungen ändern – Empowerment realisieren – Selbständigkeit erproben –  alternative Lebensentwürfe entwickeln – Jugendkulturen ausleben – Ausgrenzung kritisieren – Diskriminierung entgegentreten – eigene Kunst stärken – sich selbst repräsentieren – Nachhaltigkeit – Gemeinschaft bilden – Kinderrechte einfordern – demokratische Prozesse leben – Fridays for Future unterstützen -

Auftrag des Projektträgers ist es hierbei Kindern und Jugendlichen den Rahmen zu schaffen, der Partizipation inhaltlich und organisatorisch möglichst umfassend ermöglicht. Die Rollen der Erwachsenen können vielfältig sein: Partner*innen, Coaches, Berater*innen, Trainer*innen in bestimmten Künsten, Impulsgeber*innen, Begleiter*innen, Helfer*innen beim Konzept.
Möglichst viele Bereiche oder sogar die vollständige Durchführung soll den Teilnehmenden selbst in die Hand gegeben werden. Je nach deren Voraussetzungen, Erfahrungen und Wünschen braucht es dazu sicher Unterstützung um die administrativen Anforderungen zu gewährleisten – jedoch sollen sich die Erwachsenen als Berater*innen und Partner*innen verstehen und eigene Perspektiven und Ideen zurückzustellen. Sie sollten möglichst viele Fähigkeiten weitergeben, die die Jugendlichen nutzen können, um ihr Projekt durchzuführen und gleichzeitig einen gemeinsamen bzw. transparenten Rahmen für Finanzierungs- und Aufsichtsfragen gestalten.

Die Projekte richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen dem Vorschulalter (ca. fünf Jahre) und 18 Jahren.
Gefördert werden Projekte, die Kulturelle Bildung ins Zentrum rücken. Diese Angebote sollen Zugänge zu Künsten und Kultur (Theater, Bildende Kunst, Fotografie, Tanz, Musik, Literatur etc.), Spiel und Medien (Film, Hörspiel, Digitale Medien etc.) schaffen.

Gefördert werden Projekte, die von mindestens drei Bündnispartnern gemeinsam umgesetzt werden. Die Bündnispartner können z.B. eine Jugendkunstschule, ein Musikverein, ein Jugendzentrum, eine Theater- oder eine Zirkusinitiative, eine soziale Einrichtung, Schulen oder Wohnheime u.v.m. sein. Besonders unterstützt werden Bündnisse bzw. Bündnispartner, die erfahren im Bereich der Partizipation, des Empowerments und der Kinderrechte sind bzw. mit einer Selbstorganisation von Jugendlichen oder Migrantenselbstorganisationen (MSO) zusammenarbeiten.
Die drei Bündnispartner haben unterschiedliche Kompetenzen. Sie entwickeln gemeinsam eine Projektidee und verteilen die Aufgaben ausgewogen. Einer der Bündnispartner übernimmt die Verantwortung, den Antrag einzureichen und die finanziellen Mittel zu verwalten. Wichtig ist: Der Bündnispartner, der den Antrag einreicht, der Antragsteller, muss ein gemeinnütziger Verein oder eine öffentliche Einrichtung sein.

Die Projekte sollen sich auf das direkte Umfeld der Kinder und Jugendlichen beziehen. Zudem müssen sie zugangsoffen und niedrigschwellig angelegt sein, d.h. die Teilnehmer*innen brauchen keine Vorkenntnisse, um an dem Projekt teilzunehmen. Sie dürfen auch nicht durch Teilnahmegebühren oder sonstige Kosten an der Teilnahme gehindert werden.
Die Teilnahme ist freiwillig - das Projekt findet in der Freizeit statt. Das bedeutet, es darf nicht während der Unterrichtszeit durchgeführt werden. Für Projekte mit Kindertagesstätten gelten besondere zeitliche Grenzen. Die Kinder und Jugendlichen müssen immer selbstbestimmt die Wahl haben, ob sie an dem Projekt teilnehmen wollen.

Umfang
Das Projekt umfasst mindestens 60 Zeitstunden im Jahr. Es kann ein dauerhaftes Angebot sein (z.B. ein wöchentlicher Kurs), am Stück stattfinden (z.B. als Ferienwoche) oder eine Kombination aus beidem sein (z.B. ein Wochenend-Workshop und danach ein wöchentlicher Kurs). An dem Projekt können 12 bis 40 Kinder und Jugendliche teilnehmen. Jedes geförderte Projekt erhält je nach Teilnehmerzahl eine Summe zwischen 9.000 und 30.000 Euro im Jahr.

Alle weiteren Informationen finden Sie in der Ausschreibung.


Bewerbungsfrist
Bis zum 15. September sollten Sie eine kurze Projektidee/Projektbeschreibung einreichen.
Im Anschluss erfolgt eine individuelle Beratung durch das Team der BKJ zur endgültigen Antragsstellung, die bis zum 12. Oktober abgeschlossen sein muss.

Alle weiteren Informationen unter https://bkj.nu/dmt.


Kontakt
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.
„Künste öffnen Welten“
Tel.: 030. 48 48 60-30
E-Mail-Adresse: kuenste-oeffnen-welten@bkj.de
 

Zurück

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.