Herzlich Willkommen
bei der AGJF

dem Fachverband der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Baden-Württemberg.

Jugendhäuser, Jugendzentren, Jugendtreffs, Jugendcafés, Spielmobile, Aktivspielplätze, Jugendfarmen – das ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit!

Jugendliche sind…

Rückblick: "Jahrestagung Offene Kinder- und Jugendarbeit"

„Offene Kinder- und Jugendarbeit – offene Gesellschaft – Jugendliche Lebenswelten im Härtetest“ - mit diesem Leitgedanken traf die Jahrestagung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit offenbar den Nerv der Zeit: Mehr als 120 sozialpädagogische Fachkräfte aus der OKJA versammelten sich vom 27. bis 28. Mai 2019 im KVJS-Tagungszentrum Gültstein, um über Werte, Entwicklungen und Beiträge der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in und zu einer offenen Gesellschaft zu diskutieren – und wären nicht die Kapazitäten begrenzt, wären es weit mehr gewesen.
Zum Auftakt referierte Prof. Dr. Albert Scherr darüber, was „Integration in einer offenen Gesellschaft heißt“ – sein Vortrag steht jetzt auch als Video zur Verfügung.  weiterlesen


AGJF Arbeitsbericht 2018/2019

Was macht eigentlich die AGJF? In drei Sätzen lässt sich diese Frage nicht umfassend beantworten - aber unser jährlicher Arbeitsbericht hilft auf jeden Fall weiter. Wo sind wir aktiv gewesen, welche Projekte und Themen haben uns beschäftigt und was haben wir Neues auf den Weg gebracht - all das findet sich sich mal kurz und mal etwas ausführlicher im aktuellen Bericht...
 
Download Arbeitsbericht 2018/2019
 
Der Arbeitsbericht kann auch in Papierform bei uns bestellt werden – die AGJF Mitglieder haben ihn schon erhalten.

Neues Rechtsgutachten! Aufsichtspflicht und Verkehrssicherungspflicht in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Fragen rund um die Themen Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht - sei es bei Veranstaltungen, Freizeiten oder ganz einfach im Offenen Bereich der Jugendzentren – sind und bleiben ein Dauerbrenner. So schnell wie sich die Themen und Aktionen in der OKJA verändern, so schnell ändern sich unter Umständen auch die möglichen „Gefahrensituationen“ und damit auch die Fragen zur Verantwortung der Mitarbeiter*innen und schlimmstenfalls zur Haftung bei Unfällen.
Das von der AGJF in Auftrag gegebene Rechtsgutachten trägt einen wichtigen Teil zur Klärung der Rechtslage für die OKJA bei. Weitere Informationen und den Gutachtentext finden Sie  hier.




Träger der OKJA als attraktive Arbeitgeber

Neue AGJF-Broschüre für die Fachkräftegewinnung
Immer mehr Träger kennen inzwischen diese Situation: trotz recht guter Bedingungen finden sich kaum mehr qualifizierte Fachkräfte. „Was tun?“,  fragen sich immer mehr Personalverantwortliche in kleinen, mittleren und - zunehmend auch -  großen Einrichtungen der OKJA.
Mit der neuen Broschüre möchte die AGJF Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unterstützten, in ihren Einrichtungen den Bereich Personalgewinnung und –bindung aktiv zu gestalten und sich als Arbeitgeber attraktiv auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren.   weiterlesen

„Pass halt besser auf!“!

Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
Auf zwei Fachtagen – in Karlsruhe und Stuttgart - spannen wir den Bogen zwischen den gesetzlichen Grundlagen der Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht auf der einen und dem Herzstück der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, nämlich den Kindern und Jugendlichen Freiräume zu schaffen, auf der anderen Seite.  

Abschlusskongress „Land in Sicht!“

Demokratiegestaltung innovativ qualifizieren
Rechtsextremismus, völkisch-autoritärer Populismus, Vertrauensverluste in die Politik, zunehmende Verunsicherungen und Bedrohungsängste durch Prozesse der Globalisierung, Digitalisierung und Migration – angesichts solcher gesellschaftlicher Herausforderungen stellt sich die drängende Frage, wie demokratische Gesellschaftsentwürfe – auch gerade in Deutschland – weiterhin gesichert, weiterentwickelt und gestaltet werden können. Die Fachveranstaltung will Antworten auf diese Fragen bieten. Sie richtet sich an Praktiker*innen, Wissenschaftler*innen und Studierende.

GEMA Tarif „WR-KJA“ für die Kinder- und Jugendarbeit

Seit 2018 bietet die GEMA den Tarif „WR-KJA“ für die Musiknutzung in Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit an. Mitglieder der AGJF können hier auf die Preise der GEMA Normaltarife zusätzliche Nachlässe erhalten. Nachdem es im letzten Jahr sehr viele Fragen zum neuen Tarif gab, haben wir die wichtigsten Informationen, sowie die häufigsten Fragen und Antworten jetzt übersichtlich zusammengestellt. 

Der Kern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

FREIRAUM

GESTALTEN UND ENTSCHEIDEN

Die OKJA bietet Kindern und Jugendlichen Freiräume an, die heute selten geworden sind. Die Besucher*innen der Einrichtungen entscheiden selber, was passiert, sie gestalten nach eigenen Ideen und Interessen. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben.

LEBENSWELT

ERNST NEHMEN UND HINTERFRAGEN

Ausgangspunkt der OKJA sind die Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Jugendlichen, so wie sie die Welt sehen. Das bedeutet, Kinder und Jugendlichen wirklich ernst zu nehmen. Es hindert aber nicht am kritisch hinterfragen und diskutieren.

DEMOKRATIE

TEILHABEN UND TEILNEHMEN

Eigene Ideen einbringen, Interessen vertreten und mit denen der Anderen ins Verhältnis setzen. In der OKJA gelten die Spielregeln der demokratischen Gesellschaft. Teilhaben und teilnehmen für alle. Nicht nur im Jugendhaus, auch darüber hinaus im Stadtteil, in der Gemeinde, in der Stadt.

OFFENHEIT

EINFACH KOMMEN

Die OKJA ist offen für alle Kinder und Jugendliche. Es gibt keine Mitgliedschaft oder andere Voraussetzungen. Sie ist offen für die Themen der Kinder und Jugendlichen. Sie ist nicht auf bestimmte Methoden festgelegt. Jeder Tag eine neue Chance.

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.