Herzlich Willkommen
bei der AGJF

dem Fachverband der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Baden-Württemberg.

Jugendhäuser, Jugendzentren, Jugendtreffs, Jugendcafés, Spielmobile, Aktivspielplätze, Jugendfarmen – das ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit!

Jugendliche sind…

Neuer AGJF Vorstand

am 8. Mai - im Anschluss an die „Jahrestagung Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Baden-Württemberg“ - hat die Mitgliederversammlung der AGJF einen neuen Vorstand gewählt!!!

von Links: Michael Theimel, Jutta Ziller, Stefan Holzinger, Patrick Burtchen,
Martin Wetzel, Rafael Dreher, Joachim Sautter,
vorne: Christina Leutz und Ruth Schmidt
Auf der rechten Seite ist ein freier Platz für Petra Palatzky, die ebenfalls wieder in den Vorstand gewählt wurde.

Die Kontaktdaten unserer Vorstände finden Sie hier.

 

Neuer GEMA Tarif „WR-KJA“ für die Kinder- und Jugendarbeit

Viele Mitglieder der AGJF haben für ihre Einrichtungen GEMA Verträge nach dem bisherigen Tarif WR-OKJE abgeschlossen. Dieser Tarif wurde von der GEMA gekündigt. Unsere Partnerorganisation die Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. (BAG-OKJE)  hat mit der GEMA den neuen Tarif „WR-KJA“ ausgehandelt. Dieser gilt ab dem 1.1.2018.
Die GEMA bietet allen Trägern und Einrichtungen einen Wechsel in den Tarif WR-KJA an, die Bedingungen und Informationen zur Abwicklung mit der AGJF finden Sie hier.




"GEMA-Hotline" bei der AGJF

Die Anfragen zur Mitgliedsbestätigung, Mitgliedschaft und überhaupt zu vielen Details rund um den neuen Tarif lassen im Moment die Telefone heiss laufen und die Postfächer überquillen. Wir haben deshalb eine "GEMA-Hotline" eingerichtet, die an folgenden Tagen besetzt ist:
Dienstags von 12 - 14.00 Uhr  und
Donnerstags von 11 – 13.00 Uhr
Tel. 0711 – 896915-89

Alle Anfragen beantworten wir auch gerne per Email unter  info@agjf.de

Rechtsgutachten zur Schankerlaubnis

Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit brauchen in der Regel keine „Schankerlaubnis“
Das Thema beschäftigt viele Einrichtungen seit Jahren immer wieder: Bedarf der Betrieb eines Jugendhauses, bei dem Getränke verkauft werden (und das ist bei praktisch allen der Fall…) einer so genannten „Schankerlaubnis“ oder nicht? Das Rechtsgutachten, das die Kanzlei „Gleiss Lutz“ für de AGJF erstellt hat, kommt zu dem Schluss: in den allermeisten Fällen nicht!  weiterlesen


Steuern auf Getränkeverkauf?

– die AGJF klärt die Rechtslage -
Immer wieder taucht das Thema auf: Wie ist das mit der Umsatzsteuer, wenn in der Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Getränke und /oder Speisen verkauft werden? Müssen wir Gewerbesteuer zahlen? Körperschaftssteuer? Die AGJF hat eine renommierte Kanzlei beauftragt, dieser Frage nachzugehen und stellt nun das zweite Rechtsgutachten in Form eines „Vermerks“ für die Mitglieder und alle Einrichtungen vor!  weiterlesen

Rahmenbedingungen und Strukturqualität in der OKJA

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit braucht stabile, tragfähige Strukturen. Ihre Aufgabe ist in den letzten Jahren nicht einfacher geworden, vielfältige Anforderungen kommen auf die Fachkräfte zu. Deshalb hat die AGJF für hauptamtliche geführte Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Rahmenbedingungen und Strukturqualität klar beschrieben. Damit stellen wir eine fachlich begründete, leicht lesbare Leitlinie für eine funktionierende, wirksame Offene Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung.

Download "Rahmenbedingungen"

Ergänzend dazu stellen wir eine Tabelle für die Kostenkalkulation zum Download bereit:
Formular Kostenkalkulation

 

Datenschutz in der Kinder- und Jugendarbeit

Die neuen Regelungen zum Datenschutz, namentlich die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), müssen ab 25.05.2018 angewendet werden. Doch wo soll man anfangen? Ziel der Veranstaltung am 2. Juli in Mannheim ist es, ehren- oder hauptamtlich  Verantwortliche aus der Kinder- und Jugendarbeit zum Thema Datenschutz zu sensibilisieren und auf die wichtigsten Bereiche und Umsetzungsschritte hinzuweisen.

Aktualisiert und überarbeitet „Meine 2. Heimat – das Juze“

Endlich ist sie da: Die neu überarbeitete Ausgabe unserer Grundlagenbroschüre „Meine 2. Heimat – das Juze“!
Kurz und verständlich informiert das Heft entlang aktueller Debatten über die Grundlagen und Leistungen der Offenen Kinder-und Jugendarbeit.

Public Viewing zur Fußball-WM 2018

Bald ist es soweit – spannende Wochen stehen ins Haus und die Planungen für Veranstaltungen zum Fußball-Event nehmen Gestalt an. Damit es keine Lizenz-Probleme gibt und alles richtig läuft mit FIFA und nicht zu vergessen der GEMA, geben wir hier einige Hinweise.

Der Kern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

FREIRAUM

GESTALTEN UND ENTSCHEIDEN

Die OKJA bietet Kindern und Jugendlichen Freiräume an, die heute selten geworden sind. Die Besucher*innen der Einrichtungen entscheiden selber, was passiert, sie gestalten nach eigenen Ideen und Interessen. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben.

LEBENSWELT

ERNST NEHMEN UND HINTERFRAGEN

Ausgangspunkt der OKJA sind die Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Jugendlichen, so wie sie die Welt sehen. Das bedeutet, Kinder und Jugendlichen wirklich ernst zu nehmen. Es hindert aber nicht am kritisch hinterfragen und diskutieren.

DEMOKRATIE

TEILHABEN UND TEILNEHMEN

Eigene Ideen einbringen, Interessen vertreten und mit denen der Anderen ins Verhältnis setzen. In der OKJA gelten die Spielregeln der demokratischen Gesellschaft. Teilhaben und teilnehmen für alle. Nicht nur im Jugendhaus, auch darüber hinaus im Stadtteil, in der Gemeinde, in der Stadt.

OFFENHEIT

EINFACH KOMMEN

Die OKJA ist offen für alle Kinder und Jugendliche. Es gibt keine Mitgliedschaft oder andere Voraussetzungen. Sie ist offen für die Themen der Kinder und Jugendlichen. Sie ist nicht auf bestimmte Methoden festgelegt. Jeder Tag eine neue Chance.

Copyright 2018 Seaside Media. All Rights Reserved.